UCI MTB World Cup – Albstadt

Dreck, Dreck, Dreck und noch mehr Dreck. Die zweite Runde des UCI MTB World Cup fand am vergangenen Sonntag im Bundesland Baden Württemberg (DE) statt. Das Rennen wurde durch einige starke Regenschauer der letzten Tage geprägt. Die Strecke war somit sehr matschig und rutschig. Die Devise lautete also „weniger (Bremsen) ist mehr“. In der ersten Runde stürzte ich aufgrund einer anderen Athletin vor mir. Die Kette fiel dabei vom Kettenblatt und ich konnte nicht mehr schalten. Endlich bekam ich das Problem in den Griff! Danach kämpfte ich mich von Rang 45 Stück für Stück nach vorne. In den schlammigen Sektionen konnte ich viel Zeit gutmachen. Auch da ich unteranderem die A-Linie immer sauber fahren konnte. Die B-Linie bei den schwierigen Hindernissen ist meist langsamer, dafür einfacher zu fahren. Die Abfahrten machten mir bei diesen Verhältnissen besonders viel Spass. Genau das ist Crosscountry-Mountainbike Sport! Als ich schliesslich die Ziellinie auf Rang 22 überquerte, war ich sehr froh und zufrieden. Ein Hoffnungsschimmer, der mir wieder etwas Selbstvertrauen gibt. Ich befinde mich nun schon in Nové Mêsto (CZE) und bereite mich dort auf das nächste Weltcup Rennen vor, welches am nächsten Samstag, 26. Mai 2018 dort stattfindet.

 

UCI MTB World Cup – Albstadt

 

Mud, mud, mud and more mud. The second round of the UCI MTB World Cup took last Sunday in the federal state Baden Württemberg (DE) place. The previous days were quite rainy. Therefore, the racecourse was really muddy and slippery. The motto has been «less (braking) is more ». During the first lap, I unfortunately crashed due to another athlete in front of me. The chain felt down the chainring and I couldn’t shift anymore. I finally solved the problem! From position 45, I caught up rider by rider. Therefore, the muddy sections were perfect for me being faster than
others. I also always took the A-line. The B-line is usually slower, but easier to drive. The downhills were so funny because of these special conditions. That’s what cross-country mountain bike sport all about. I was so happy when crossing the finishline. This piece of hope gave me again a bit of self confidence. I’m now already in Nové Mêsto (CZE). Here I’m preparing myself for the next Worldcup, which takes place on next Saturday, 26. May 2018.

Share Post :

Weitere Beiträge: